Fotos 2020 · 16. Juni 2020
Wenn man ohne Erwartungen einfach mal noch eine Stunde die Seele baumeln und die Gegend erkunden möchte… Mehr oder weniger direkt vor der Haustür, ein kleines Wäldchen, urbelassen und geradezu märchenhaft, die Bewohner wenig scheu. Der kleine Rehbock war fast ebenso interessiert, uns zu beobachten, wie wir ihn.

Fotos 2020 · 10. Juni 2020
Auch in diesem Jahr tummelt sich eine Menge Nachwuchs in unserem Garten. Familie Specht hat 2 Schreihälse im Schlepptau und füttert, was das Zeug hält. Aber auch unsere Eichhörnchen haben seit ein paar Tagen ihren Nachwuchs dabei, der sich neugierig im Garten umsieht und sich die besten Futterplätze erobert hat.

Fotos 2020 · 06. Juni 2020
Eine alte Mühle direkt am Flüsschen Lieser, der mit sehr viel Liebe neues Leben eingehaucht wurde. Ein traumhaftes Plätzchen, um einfach die Seele baumeln zu lassen und neue Energie zu tanken.

Fotos 2020 · 10. Mai 2020
Schnell haben die schlauen Tierchen raus, wo man sich den Bauch sicher und zuverlässig voll schlagen kann und so werden wir regelmäßig von bis zu 4 Eichhörnchen besucht. Dennoch halten wir Abstand, damit sie nicht zahm werden und sich somit Gefahren aussetzen. Sie tagtäglich beobachten zu dürfen, ist eine wahre Freude.

Fotos 2019 · 12. Juni 2019
Nachdem ein Fuchs im Zwillbrocker Venn für mächtige Unruhe unter den Flamingos gesorgt und deren Gelege geplündert hat, sind ein paar der Vögel geflüchtet und konnten eine kurze Zeit in Brake an den Kleipütten und auch in Dangast am Hafen beobachtet werden. Das Wetter war nicht berauschend, die Entfernung sehr weit, dennoch freut man sich über den eher nicht direkt vor der Haustür anzutreffenden Vogel.

Fotos 2019 · 29. Mai 2019
Drei Jahre beobachten wir immer nur ganz kurz unser sehr scheues und wachsames Fichtenkreuzschnabelpaar. Kaum da, sind sie auch schon wieder weg. Fotos sind dabei nie entstanden. Umso mehr freue ich mich, nun endlich die ganze Familie vor die Linse bekommen zu haben. Falls ich richtig gezählt habe, sind es 3 Jungvögel, die zurzeit noch ihre Eltern begleiten.

Fotos 2019 · 19. Mai 2019
Egal wo man sich umsieht, die Natur zeigt sich gerade von ihrer allerschönsten Seite. Eigentlich eine Schande, dass man nicht deutlich mehr raus kommt und nur die wenigen Wochenenden bleiben, um das rege Treiben in Natur und Fauna zu beobachten. Mittlerweile gibt es Nachwuchs und die Eltern haben alle Schnäbel voll damit zu tun, den Nachwuchs satt und groß zu bekommen. Eine unglaubliche Leistung, die die kleinen Vögelchen da vollbringen.

Fotos 2019 · 26. April 2019
Die Storchennester sind soweit alle besetzt. Hier und da wird noch an der Perfektion des Nestes gearbeitet, damit es der Angebeteten auch ja gefällt. Das typische und unverwechselbare Klappern der Störche hört man bereits aus der Ferne.

Fotos 2019 · 08. April 2019
Hooksiel ist immer eine Ausfahrt wert. Steinwälzer sind dort fast immer zu finden, über die Alpenstrandläufer haben wir uns umso mehr gefreut. Im Gegensatz zu den Steinwälzern, die gefühlt nie zur Ruhe kommen und unentwegt das Ufer nach Fressbarem absuchen, haben die Alpenstrandläufer die Sonne genossen und ein Nickerchen gehalten. Irgendwie schienen aber auch alle anderen Promenadengäste wie Möwen und Austernfischer die Seele baumeln zu lassen um Energiereserven aufzutanken.

Fotos 2019 · 07. April 2019
...beschert uns alljährlich der Frühling, wenn er nach und nach aus seinem Dornröschenschlaf erwacht und allerkleinste Blüten dank der Makrofotografie, für das Auge in ganz anderen Dimensionen darstellt. Die Farben sind frisch, intensiv und der Duft vieler Blüten unverwechselbar. Hummeln, Bienen, Käfer und Insekten erwachen aus ihrem Winterschlaf und das Leben beginnt alljährlich aufs Neue.

Mehr anzeigen

Petra Hörmann

Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und zu überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung, unsere ist wesentlich kürzer.                                                
                                                            
H.-P. Dürr